Bildergalerie & Video am Seitenende

 

Bei doch recht stabilem Wetter fanden sich beim Neujahrsempfang am Sonntag, 9. Januar im Hof des Dorfgemeinschaftshauses etwa 100 Gäste zusammen, um gemeinsam den Auftakt ins Jubiläumsjahr des 1250-jährigen Dorfjubiläums zu beschreiten. 

Beim Rückblick des Ersten Beigeordneten Michael Diehl auf das vergangene Jahr stand zunächst das Corona-Virus wieder im Mittelpunkt, welcher das gesellschaftliche Leben des Dorfes stark einschränkte. Wenige Veranstaltungen und Ereignisse waren der Biergarten, die Einweihung des renaturierten Modenbachs, die angelegte Streuobstwiese in Richtung Venningen, wie auch die Bürgerversammlung, fünf weitere Stellplätze auf dem Parkplatz (dank des neuen Gemeindearbeiters Andreas Remy und freiwilliger Helfer) und der Martinsumzug. Ende September legte der Bürgermeister Daniel Köbler sein Amt aus privaten Gründen nieder. Bisher hat sich leider kein Mitbürger bereit erklärt, die Nachfolge zu übernehmen. 

Trotz der unsicheren Lage haben es viele engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ort gewagt, für das Jubiläumsjahr 2022 Veranstaltungen zu planen und zu organisieren. Zunächst wurde von Peter Dreschmitt die Idee vorgestellt, Patenschaften für Baumscheiben zu übertragen. Jeder Anwohner kann so eine Patenschaft für eine der 80 Baumscheiben im Ort übernehmen und das Blumenbeet bepflanzen und pflegen. Ein Holzschild soll auf die Kümmerer hinweisen. Das tolle Branding, die Festfahnen, die Flyer und der Kalender wurden maßgeblich durch Rainer Wittner entworfen und das Logo schmückt nun sowohl die Festweine als auch zahlreiche Jubiläumsartikel und auch die von weitem sichtbaren Jubiläumsfahnen. Anschließend präsentierten Werner Lauth und Ulrike Ammon die „Fischlinger Kiste“ mit zahleichen Produkten aus Großfischlingen - angefangen bei Wein, Traubensaft, „Bachwasser“ und Stielgläsern über Nudeln, Tomatensoße, Marmelade und Honig über ein Taschentuchkleid, Brettchen, Palmensamen und dem Jubiläumskalender „Grüße aus Großfischlingen“. Peter Dreschmitt wies auf weitere Fisch-Rohlinge hin, die käuflich erworben werden können. Mehr als 100 kreativ bemalte Fische schmücken inzwischen das Dorf.

Sabrina Braun stellte die Idee „Digitaler Kulturpfad“ vor. Professor Habermann hat – passend zum Jubiläumsjahr - seine intensiven historischen Recherchen zu Gebäuden und Plätzen in einem digitalen Kulturpfad für Großfischlingen gebündelt, der etwa ab Februar über die Homepage abrufbar sein wird. Ehrenbürger Franz Seiller wird diesen Kulturpfad durch Gegebenheiten aus der neueren Geschichte ab 1950 ergänzen. Inwiefern diese Informationen außerdem interaktiv zugänglich gemacht werden, wird noch besprochen.

Iris Kiefer informierte kurz über den geplanten Festakt am 10. April. Verena Hüttmann erläuterte das Fischlinger Festpicknick am 8. Mai, das gemeinsam mit Kleinfischlingen geplant und durchgeführt wird. Christian Kiefer berichtete über das geplante Jubiläumskonzert des GV Frohsinn, das letztes Jahr nicht stattfinden konnte. Maximilian Spiegel informierte über den in diesem Jahr endlich wieder geplanten Fischrock mit den „Bombshells“. Die Kerwe in Großfischlingen am letzten Augustwochenende soll in diesem Jahr mit einem Mittelalterdorf auf dem Spielplatz ergänzt werden, so Boris Wagner. Beendet werden die Jubiläumsfeierlichkeiten laut Tobias Doll mit dem Zapfenstreich auf dem Spielplatzgelände unterstützt durch die Feuerwehr, bei dem der PWV, wie Anja Diehl berichtete, für das kulinarische Wohl und der Fanfaren und Spielmannszug Schaidt für den festlichen Rahmen sorgen wird.

Es folgten Grußworte und die besten Wünsche für das Jubiläumsjahr vom Bürgermeister der Verbandsgemeinde Edenkoben Olaf Gouase, dem Vertreter des Landtags Florian Maier und von Pfarrer Nirmaier. Die Ortsbürgermeisterin Regina von Nida der Nachbargemeinde Kleinfischlingen, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 1250-jähriges Dorfjubiläum feiert, überreichte feierlich eine Kopie einer historischen Karte von Groß- und Kleinfischlingen und betonte die gemeinsame Geschichte der beiden Orte. 

Diehl wies in seinen Abschlussworten auf die Homepage der Ortsgemeinde  www.grossfischlingen.de hin, auf der aktuelle Hinweise zu den geplanten Veranstaltungen und Informationen zu den Jubiläumsartikeln zu finden sind. Michael Acker wird außerdem einen Film vom Neujahrsempfang dort einstellen. Ein großer Dank gilt allen, die sich in einer beispiellosen Teamarbeit für das Gelingen des Jubiläumsjahres engagieren. Ebenso allen ehrenamtlichen Helfern, die inzwischen durch eine Whatsapp-Gruppe organisiert sind. 

Die Sternsinger dürfen nun zu Jahresanfang leider nicht unterwegs sein, freuen sich aber trotzdem um eine Spende zugunsten des Kindermissionswerk „die Sternsinger“ für die Gesundheitsförderung der Kinder in Afrika.